Rocking and Rolling

Video

Mit Außenaufnahmen war ja, Lockdown bedingt, nichts oder wenig zu machen. Also sind die Szenen im Wohnzimmer auf der Couch und vor dem Green Screen gedreht worden. Mit DaVinci Resolve wurden dann beim Schnitt noch ein paar Effekte eingefügt. Größtenteils sind das Selfie Videos, gesteuert mit der Tablet Fernbedienung. die guten Aufnahmen hat der, dessen Namen man nicht aussprechen darf, gemacht. 

Die Story war klar: 
Der Verfall eines Musikers während seiner Berufsausübungsverbotszeit. Der Musiker steht hier stellvertretend für viele andere Branchen. Mangels Schauspieler müsste ich diesen Part selbst übernehmen und mir in mehrwöchiger Zeit das notwendige Assi Outfit auf dem Kopf und dem Gesicht wachsen lassen. Als ich in dieser Zeit Bekannte traf, haben diese wahrscheinlich gedacht, dass ich vollständig am Ende bin und der Hinweis auf ein bevorstehendes Video wurde sicherlich nur als fadenscheinige Ausrede interpretiert. Das hatte zur Folge, dass ich das Video von hinten nach vorne drehen musste. Glücklicherweise hat meine Hairstylistin, die, deren Namen man nicht aussprechen darf, mich dann für den Anfang des Videos, am Ende des Drehs, wieder optisch auf Vordermann gebracht. So gut das im meinem Alter halt noch geht.

Hintergrund

Das ist ein richtig alter Song, der mir beim Stöbern auf meiner Festplatte aufgefallen ist. Eigentlich wollte ich ihn nur zum Spaß neu aufnehmen. Dabei ist mir die Idee gekommen den Originaltext auf die derzeitige Situation umzuschreiben. Damit die Message besser rüberkommt habe ich dafür die deutsche Sprache verwendet. Schließlich will und muss ich ja kein internationaler Rockstar mehr werden. 

In den Credits kann man ja auch mehr über das, was mich umtreibt lesen und hineininterpretieren.

Technisches

Als Soundmodule habe ich Softwareinstrumente von Native Instruments, den Studio Drummer und den Precision Bass, verwendet. Die Gitarren haben keinen Gitarrenverstärker gesehen (gehört). direkt rein ins Guitar Rig und gut. Aufgenommen und abgemischt in Cubase 11 Pro und mit Wavelab gemastered.

Rocking and Rolling mit Bits and Bytes. 

Text

Weißt du noch früher, wie es einmal war
Du liebtest dein Leben, es war wunderbar
Schau in die Gesichter und was du jetzt siehst
So wie wir jetzt leben und was du vermisst

War das eine Zeit – gedankenlos frei
Und nun dieser Bruch – mach dich jetzt bereit
Für das was kommt

Ja das war Rocking and Rolling – vor langer Zeit
Hey dieses Rocking and Rolling – ist nun vorbei
Doch jetzt kommt bald der Sturm

Reicht euch die Hände, benutzt den Verstand
Sonst sieht es bald schlecht aus, für dieses Land
Denk an deine Freunde und wie es mal war
Dein Herz ist dir näher als dummes Blabla

War das eine Zeit – gedankenlos frei
Und nun dieser Bruch – mach dich jetzt bereit
Für das was kommt

Ja das gibt Rocking and Rolling – in naher Zeit
Denn dieses Rocking and Rolling – geht nie vorbei

Ja es gibt Rocking and Rolling – in naher Zeit
Denn ohne Rocking and Rolling – ist alles vorbei
Und es kommt bald der Sturm

Musik

Als ich den Song wiederentdeckte war mein erster Gedanke, dass sich der Schlusspart für ein übertriebenes Gitarrenmassaker eignet. Wie so ganz früher üblich mit 2 Gitarren, die zunächst gegen aneinander und dann übereinander duellieren. So im Stil von Lynyrd Skynyrds Free Bird, nur viel übertriebener. Das wollte ich mit 3, 4 oder 5 Gitarren im Overdubverfahren umsetzen. Schließlich muss und kann man ja die Zeit nutzen, wenn es keine Bandkollegen gibt, die einem nach 2 Takten Solo gerne den Saft abdrehen würden. Zwischen den Sessions kam mir aber der Gedanke, dass der Text, etwas modifiziert und auf Deutsch die Nummer in eine ganz andere Richtung schieben würde. Passend zum Text habe ich den Schlussteil mit zwei streitenden Gitarren gespielt. Jede schreit ihre Message der anderen entgegen. Vielfach gegenläufig, sich teilweise vom Inhalt überschneidend und im Finale, eingeleitet durch eine zügige Überleitung im Terzabstand, in einer oktavierten Tappingfigur gemeinsam zum Ende kommend. Unterlegt wird dies immer wieder durch drei beschwichtigende Gitarren, die in harmonischer Dreistimmigkeit die beiden Gegenpole der Begleitung B-Moll und G-Dur umspielen. Dies alles über gedoppelten Rhythmusgitarren und dem sich eskaliert steigernden Bass- und  Drumfundament. Trotz der sieben Gitarren, Bass und Schlagzeug kommt man dann doch zum einem gemeinsamen Konsens.
Wem das zu viel Interpretation ist – man kann auch schreiben: zwei Akkorde, schreiende Gitarren und Vollgas. 

Das Witzige an der Sache ist, dass man das ganze Klampfengewitter im Video gar nicht so wahr nimmt. Es untermalt eher als Filmmusik das Geschehen der Story.

Wenn Du gut findest was ich mache, werde „Supporter“:

 Betrag X mit dem Vermerk: ‚Mach weiter‘ auf das PayPal Konto

Ich schick Dir dann meine CD (exklusiv für Supporter) zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.